Zeichnung von Münchhausen auf der Kanonenkugel

„Vor lauter Mut und Dienstelfer,
und eigentlich etwas voreilig,
[...] sprang ich im Hui auf die aus
dem Rohr herauszischende Kugel.“

Fabulierkunst: Münchhausen

Die Geschichten des „Baron von Münchhausen“ sind vielerorts bekannt. Anlässlich seines 300. Geburtstags würdigt die Münze Deutschland den fantasiereichen Erzähler mit einer kolorierten 20-Euro-Sammlermünze in Sterlingsilber. Diese stellt die zweite Farbmünze der Münze Deutschland dar und setzt Münchhausen in Blau-Rot in Szene.

Kolorierte Münzen, wie die Sammlermünze „300. Geburtstag Freiherr von Münchhausen“, durchlaufen einen aufwendigen Prägeprozess, der einen zusätzlichen Produktionsschritt beinhaltet. Hier wird mittels Tampon-Druck, einem präzisen und haltbaren indirekten Tiefdruckverfahren, die Kolorierung aufgebracht. Die Münchhausen-Münze ziert die Randschrift „Mit Tapferkeit und Gegenwart des Geistes“ und zeigt auf der Bildseite eine Abbildung von Münchhausens wohl berühmtester Erzählung, dem Ritt auf der Kanonenkugel. Entworfen wurde das Münzmotiv von František Chochola.

Einigen der Münchhausen zugeschriebenen Geschichten wird nachgesagt, auf Kriegserfahrungen aus dem Russisch-Österreichischen Türkenkrieg zu basieren, der von 1736 bis 1739 andauerte. Der Ritt auf der Kanonenkugel beruht demzufolge vermutlich auf der Belagerung einer osmanischen Krim-Festung.